AGB

1. Allgemeines

Für sämtliche Geschäftsbeziehungen gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung. Kunden im Sinne der vorliegenden AGB können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein. Einkaufsbedingungen des Kunden gelten nicht.

Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Vertragspartner bei Bestellungen ist die Wolfgang Morsch GmbH & Co. KG, Fridericusstraße 14, 48161 Münster (nachfolgend kurz "Anbieter" genannt). Nähere Angaben finden Sie im Impressum.

2. Angebot / Bestellung / Vertragsschluss

Unsere Angebote erfolgen, insbesondere bezüglich Preis, Menge, Lieferfrist und Liefermöglichkeit, freibleibend. Sie sind Aufforderungen zu Bestellungen. Die Bestellung kann telefonisch unter +49 (25 33) 10 88 oder durch Absendung der Bestellung aus dem (virtuellen) Warenkorb dieses Shops erfolgen und damit gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung über die in diesem enthaltenen Artikel ab. Den Zugang dieser Bestellung wird der Anbieter dem Kunden unverzüglich per E-Mail bestätigen.

Ein Vertrag kommt - auch im laufenden Geschäftsverkehr - erst dann zustande, wenn wir die Bestellung des Kunden schriftlich bestätigen. Für den Inhalt des Liefervertrages, insbesondere für den Umfang der Lieferung und den Lieferzeitpunkt, ist ausschließlich unsere Auftragsbestätigung in Schrift- oder Textform maßgebend. Bei sofortiger Lieferung kann unsere Bestätigung durch unsere Rechnung ersetzt werden. 

 

3. Preise / Zahlungsbedingungen

EEs gelten die in der Auftragsbestätigung bestätigten Preise. Fehlt eine Preisvereinbarung, wird der bei Auslieferung aktuell geltende Listenpreis zugrunde gelegt. Sofern sich aus der Auftragsbestätigung oder den nachfolgenden Bestimmungen nichts anderes ergibt, gelten unsere Preise netto „ab Werk" Auslieferungslager Bisley, zuzüglich Verpackung, Versand und Umsatzsteuer.  

 

Die Zahlung kann wahlweise per Vorkasse, Rechnung, Kreditkarten oder PayPal erfolgen. 

(1) PayPal 

Bei Zahlung per PayPal erfolgt die Belastung des Kontos des Kunden nach Abschluss der Bestellung. 

(2) Vorkasse / Überweisung 

Bei Zahlung per Vorkasse ist der vollständige Rechnungsbetrag unter Angabe der Bestellnummer auf nachfolgendes Konto zu entrichten: Verwendungszweck: [Bestellnummer]

(3) Kreditkarten 

Bei Zahlung per Kreditkarte erfolgt die Belastung des Kontos des Kunden nach Abschluss der Bestellung.

(4) Rechnung 

Sofern nichts anderes vereinbart ist, ist der Bruttokaufpreis vollständig ohne Abzug binnen 14 Tagen ab Rechnungsdatum fällig. Der Abzug von Skonto bedarf besonderer schriftlicher Vereinbarung. Bei Zahlungsverzug gelten die gesetzlichen Regeln. 

Wir behalten uns das Eigentum an der Kaufsache bis zur Bezahlung aller Forderungen aus der Geschäftsverbindung vor. Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, die Kaufsache zurückzunehmen. In der Zurücknahme liegt kein Rücktritt vom Vertrag, es sei denn, wir erklären dies schriftlich. Wir sind nach Rücknahme der Kaufsache zu deren Verwertung befugt, der Verwertungserlös ist auf die Verbindlichkeiten des Kunden – abzüglich angemessener Verwertungskosten – anzurechnen. 

 

4. Lieferung / Lieferkosten / Lieferzeit 

Lieferkosten

Die Lieferung erfolgt , falls nicht anders schriftlich vereinbart oder im Onlineshop am Produkt ausgewiesen, ab einem Nettoauftragswert von € 1000,- frei Haus, bis hinter die erste verschließbare Gebäudetür ebenerdig ohne Hindernisse (ausgenommen Inseln und Almen), einschließlich Portoversicherung und produktüblicher Verpackung. Bei Lieferungen in einem Nettoauftragswert von € 50,01 bis € 999,- wird eine Frachtkostenpauschale in Höhe von 9% des Nettoauftragswertes berechnet. Sind die tatsächlich angefallenen Frachtkosten deutlich geringer oder deutlich höher als 9% des Nettoauftragswerts, werden die tatsächlich angefallenen Frachtkosten berechnet. Lieferungen frei Verwendungsstelle (= Vertragung zur Verwendungsstelle im Haus) werden mit einem zusätzlichen Aufschlag in Höhe von € 59,- (Lieferung innerhalb Deutschlands, ausgenommen Inseln und Almen) netto pro Möbelstück und angegebener Abladestelle fakturiert. 

Bestellungen bis zu einem Nettoauftragswert von € 50,- werden mit einer Versendungskostenpauschale in Höhe von € 15,- pro Stück bzw. Paket berechnet.

Lieferung 

Die Lieferung erfolgt, je nach Umfang und Gewicht, per Paketdienst oder eine Spedition. 

Bei Paketdienstversand wird kein Liefertag mit Ihnen vereinbart. Wenn der Paketdienst Sie nicht erreicht wird die Ware in Ihrer Region in einem Ladengeschäft zur Selbstabholung zwischengelagert und Sie erhalten eine schriftliche Nachricht mit der Abholadresse. Die Ware bleibt dort für max. 5 Werktage zur Selbstabholung gelagert.

Wenn in diesem Zeitraum die Ware von Ihnen nicht abgeholt wird erfolgt der für Sie kostenpflichtige Rückversand an das Zentrallager. Die Ware ist hierbei nicht transportversichert. Evtl. Beschädigungen oder Untergang der Ware geht zu Ihren Lasten. Eine erneute Anlieferung ist kostenpflichtig und erfolgt erst nach Bezahlung der Rück-, Lager- und Neulieferungskosten.

Bei Speditionsversand erfolgt die Zustellung nach telefonischer Liefertagvereinbarung.

Falls Sie an dem vereinbarten Liefertag die Ware nicht abnehmen wird die Ware für Sie kostenpflichtig zurücktransportiert und eingelagert. Eine erneute Anlieferung ist kostenpflichtig und erfolgt erst nach Bezahlung der Rück-, Lager- und Neulieferungskosten. Der Rücktransport ist nicht transportversichert. Evtl. Beschädigungen oder Untergang der Ware gehen zu Ihren Lasten. Der Transportweg muss durchgängig mit dem Transportgut begehbar und mit einem Paletthubwagen durchgängig befahrbar sein. Die Verpackungsrücknahme ist nicht inbegriffen. Die Lieferung erfolgt, wenn nicht anders angegeben, montiert.

Geben Sie für die Lieferkoordinierung bitte Ihre Telefonnummer und Ansprechpartner bei der Bestellung an.  Eine fehlende Rufnummer kann zu Lieferverzögerungen und Mehrkosten führen. Die Lieferung erfolgt nur an Werktagen (Montag bis Freitag) ca. zwischen 08:00 bis 17:00 Uhr.

Lieferzeit

Die voraussichtlichen Lieferzeiten sind im Onlineshop bei jedem Produkt angegeben. Abweichungen hiervon können sich im Einzelfall ergeben.

Unsere Produkte sind i.d.R. auf Lager und werden innerhalb von ca. 10 Werktagen bei Ihnen angeliefert. Produkte, die direkt aus der Produktion kommen, werden in ca. 4 bis 6 Wochen bei Ihnen angeliefert.
Die Lieferzeit bei Zustellung "Frei Verwendungsstelle" erhöht sich um ca. 5 Werktage.

Bei Speditionslieferung gelten die angegebenen Lieferzeiten ab dem Tag der erfolgreichen Terminabsprache durch den Spediteur. Fixtermine sind schriftlich zu vereinbaren und bedürfen einer schriftlichen Bestätigung.

Die Zustellung an einem fixen Tag (Mo. - Fr.), unter Berücksichtigung der Lieferzeit, ist für 49,00 € Netto zzgl. buchbar. Für Lieferungen außerhalb Deutschlands oder Fixterminen sprechen Sie uns bitte an:

info@ morsch-gmbh.de oder telefonisch +49 (25 33) 10 88

5. Gefahrübergang, Transport

 

Sofern nicht anders vereinbart, gilt auch hinsichtlich Gefahrübergang „ab Werk“, d.h. die Gefahr für Untergang, Verlust oder Beschädigung der Ware geht mit deren Absendung oder im Falle der Abholung durch den Besteller mit deren Bereitstellung auf diesen über.  

Wir haften nicht für Transportschäden. Wir werden, sofern der Kunde es wünscht, auf dessen Kosten den Transport versichern lassen. Ohne Vereinbarung ist keine Transportversicherung geschuldet. Der Kunde hat die Ware bei Entgegennahme unverzüglich auf etwaige Transportschäden zu untersuchen und solche unverzüglich gegenüber dem Transportunternehmer und uns anzuzeigen sowie zu veranlassen, dass diese in den Frachtpapieren vermerkt werden. 

Sollten Sie an einem gekauften Produkt einen Transportschaden feststellen, setzen Sie sich bitte unverzüglich bis 24 Stunden nach Lieferung mit uns in Verbindung:

info@morsch-gmbh.de oder telefonisch +49 (25 33) 10 88

Wenn Sie direkt Bilder der Beschädigung mitsenden helfen Sie uns den Vorgang schnell zu bearbeiten.

 


6. Gewährleistung / Haftung

Wir leisten Gewähr dafür, dass unsere Produkte die vertraglich vereinbarte Beschaffenheit haben. Als Beschaffenheit der Ware gelten nur die in unseren schriftlichen Produktbeschreibungen und Spezifikationen beschriebenen und die vertraglich vereinbarten Beschaffenheitsangaben. Die Beschaffenheitsangaben und -vereinbarungen stellen jedoch ohne besondere dahingehende schriftliche Vereinbarung keine Garantie im Sinne des § 443 BGB dar. Eine Garantieerklärung ist nur dann wirksam, wenn sie als solche bezeichnet ist und Inhalt, Dauer und räumlichen Geltungsbereich des Garantieschutzes hinreichend bestimmt beschreibt. Wir behalten uns außerdem abweichend von unseren Beschaffenheitsangaben technische Änderungen im Zuge der Produktentwicklung vor. Der Besteller kann keine Rechte geltend machen, soweit der Wert oder die Tauglichkeit unserer Lieferung und Leistung lediglich unerheblich gemindert ist. Ebenso wird keine Gewährleistung für Schäden übernommen, die durch unsachgemäße Handhabung der Produkte oder externe Ursachen (Beschädigungen, Gewalteinwirkung etc.) eingetreten sind.  

Die Garantiedauer und Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt für Original BISLEY Produkte (außer „LIGHT“ Produkte) 5 Jahre ab Auslieferung (Gefahrübergang) an unseren Kunden. Für bestimmte Produkte gewähren wir sogar 10 Jahre Garantie. Die Bisley Garantie erstreckt sich auf Fehler in Qualität und Ausführung. Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte unseren Produktangaben. Für LIGHT Produkte beträgt die Garantie- und Verjährungsfrist 1 Jahr ab Auslieferung  (Gefahrübergang) an unseren Kunden. Im Fall einer Reklamation eines Verbraucher-Endkunden und dessen Regresses gegen den Händler nach den §§ 478, 479 BGB bleiben die dann anzuwendenden gesetzlichen Verjährungsfristen des § 479 BGB für alle Produkte unberührt.  

Mängelrügen und Beanstandungen wegen der Stückzahl müssen unbeschadet der Vorschrift des § 377 HGB unverzüglich, spätestens nach 48 Stunden nach Empfang der Ware, bzw. bei nicht sofort erkennbaren Mängeln unverzüglich nach Erkennbarkeit, schriftlich bei uns angebracht werden. Mängelansprüche setzen voraus, dass der Kunde bei Entgegennahme der Ware diesen und seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten nachgekommen ist. 

Mängelansprüche setzen außerdem voraus, dass unser Kunde nachweisen kann, dass er die Sache von uns gekauft hat, und zwar in der Regel durch Vorlage der Original-Kaufbelege. Entsprechendes gilt beim Lieferantenregress.  

Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, ist der Kunde nach seiner Wahl zunächst berechtigt, Nacherfüllung durch Mängelbeseitigung oder Lieferung einer mangelfreien Sache zu verlangen. Im Fall eines berechtigten Mangelbeseitigungsverlangens sind wir verpflichtet, alle zum Zweck der Mangelbeseitigung oder der Ersatzlieferung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen, soweit sich diese nicht erheblich dadurch erhöhen, dass die Kaufsache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort verbracht wurde.  

Schlägt die Nacherfüllung fehl, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, Rücktritt oder Minderung zu verlangen.  

Soweit dem Kunden ein Anspruch auf Schadensersatz statt der Leistung zusteht, haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen. Dabei ist jedoch, soweit der Schaden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von uns oder unseren Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruht, die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.  

Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt; dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.  

Soweit nicht vorstehend etwas Abweichendes geregelt, ist die Haftung - ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs – ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für Schadensersatzansprüche aus Verschulden bei Vertragsabschluss, wegen sonstiger Pflichtverletzungen oder wegen deliktischer Ansprüche auf Ersatz von Sachschäden gemäß § 823 BGB.  

Soweit die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen. 

 


7. WIDERRUFSRECHT, ERSTATTUNG VON RÜCKSENDEKOSTEN

Verbraucher, wie in diesen AGB definiert,  haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Wolfgang Morsch GmbH & Co. KG, Fridericusstraße 14, 48161 Münster, info@ morsch-gmbh.de oder telefonisch +49 (25 33) 10 88) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 

Muster-Widerrufsformular zum Herunterladen

Folgen des Widerrufs 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. 


8. Datenschutz

Soweit der Kunde nicht ausdrücklich einer weitergehenden Verarbeitung und Nutzung zugestimmt hat, verarbeitet und nutzt der Anbieter die im Rahmen des Webshops abgefragten personenbezogenen Daten nur, soweit und solange dies gesetzlich zulässig ist, insbesondere um die Bestellung abzuwickeln und abzurechnen (z.B. Weitergabe der Adresse an den Verkäufer/Zusteller/Spediteur).

9. Schlussbestimmungen

Anwendbares Recht, Gerichtsstand
Es gilt materielles deutsches Recht unter Ausschluss der Verweisungsregeln. Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit einer Bestellung ist Münster, sofern der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt nicht in Deutschland hat oder nicht Verbraucher ist. Der Anbieter ist berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Bestellers zu klagen.

Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht. Der Kunde darf nur mit rechtskräftig festgestellten oder vom Anbieter schriftlich anerkannten Forderungen aufrechnen. Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn die Ansprüche beruhen auf dem gleichen Vertragsverhältnis. Die Abtretung von Forderungen des Kunden gegen den Anbieter bedarf zu ihrer Wirksamkeit der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters.

Schriftform
Von diesen AGB abweichende oder zusätzliche Vereinbarungen zwischen dem Anbieter und den Kunden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform; das gilt auch für eine Aufhebung des Schriftformerfordernisses.

Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so soll dies die Wirksamkeit der Nutzungsbestimmungen im Übrigen unberührt lassen. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung soll in diesem Fall von den Parteien durch eine wirksame Regelung ersetzt werden, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung möglichst nahe kommt. Gleiches gilt im Fall einer Regelungslücke.